Herzlich willkommen

Adapter:
Mit einem Adapter können Sie entweder die Babywanne oder eine Autoschale / Babyschale auf Ihr Gestell setzen, als Verbindungsstück. Der Adapter muss zu Ihrem Kinderwagenmodell passen, denn für jedes Modell gibt es einen eigenen Adapter vom Hersteller. Mit den Adaptern für die Autoschalen / Babyschalen können Sie z.B. Ihren Maxi Cosi auf Ihr Gestell setzen und so z.B. Ihr schlafendes Baby für kurze Strecken in der Autoschale belassen und es schieben. Ein großer Vorteil im Vergleich zum Tragen der Autoschale mit schlafendem Kind.

 

Aluminiumgestell:
Viele moderne Qualitäts-Kinderwagen bestehen aus hochwertigem Aluminium. Das Material hat ein geringes Gewicht, ist aber gleichzeitig robust und langlebig.

 

Anti-Schock-System:
Manche Kinderwagen sind mit einem Anti-Schock-System ausgestattet. Es federt Stöße (z.B. wenn Sie eine Bordsteinkante übersehen oder gegen einen Gegenstand rollen) oder Unebenheiten (wie kleinere Löcher im Boden) ab, so dass Ihr Kind nichts davon mitbekommt. Zudem schützt das Anti-Schock-System den Kinderwagen. Eingebaut ist das Anti-Schock-System in den Vorderrädern.
Es bietet Ihrem Kind höchsten Komfort.

 

Autoschale oder Babyschale:
Beides ist das gleiche, nur je nach Anbieter unterschiedlich benannt.
Die Autoschale können Sie entweder direkt zum Kinderwagen dazu kaufen oder von einer gängigen Marke wie Maxi Cosi.
Mithilfe eines Adapters, den Sie zu Ihrem Kinderwagen dazu kaufen können, können Sie die Autoschale auch als Travel-System auf das Kinderwagengestell setzen.
Im Auto können Sie die Autoschale bis ca. 1 Jahr nutzen. Danach steigen Sie dann auf einen Kindersitz der Gruppe 1 um. Für Ihr Kind ist das erstmal eine Umgewöhnung, denn in der Autoschale lag Ihr Baby, und zwar gegen Fahrtrichtung.

 

Buggy / Sportwagen:
Sportwagen ist eine andere Bezechnung für einen Buggy. Es gibt den Unterschied zwischen sehr günstigen Buggies, bei denen oft Faktoren wie Federung oder die Größe des Sitzes sehr vernachlässigt werden. 
Ein Sportwagen bzw. Buggy begleitet Sie eine lange Zeit, meist ab ca. 6 Monate bis maximal 3 Jahre. Hoher Komfort und die nötigen Extras sind hier deshalb unerlässlich. Achten Sie deshalb auf die Federung. Sie ist ein wichtiger Faktor für die Wahl eines Sportwagens, genauso wie eine große und geräumige Sitzfläche. Laut Experten ist die Sitzflächengröße mit eins der wichtigsten Kriterien beim Kinderwagenkauf. In zu kleine Sitzflächen passen Ihre Kinder schnell nicht mehr. So können Sie dann den Kinderwagen viel zu kurz nutzen.
Achten Sie unbedingt auch auf einen großen, praktischen Korb. Wichtig ist auch, dass der Schutzbügel zu öffnen oder abnehmbar ist. So kann Ihr älteres Kind alleine in den Wagen klettern. Für die Sicherheit sollte der Sportwagen unbedingt mit einem Sicherheitsgurt ausgestattet sein.
Highlights wie LED-Beleuchtung können hilfreich sein bei Dunkelheit oder Dämmerung.

 

Chromgestell:
Viele Retrokinderwagen bzw. klassische Kinderwagen haben ein hochwertiges Chromgestell. Es passt mit großen Speichenrädern perfekt zum Retrolook. Es ist silberfarben und passt damit zu jeder Stoff- oder Lederfarbe. Chromgestelle sind langlebig und stilecht.

 

3in1:
Bei Kombikinderwagen gibt es die Variante 3in1. Hier ist zu der Babywanne (für die ersten 6 Lebensmonate) und dem Sportwagenaufsatz (ab ca. 6 Monate bis maximal 3 Jahre) auch noch eine Autoschale bzw. Babyschale mit im Kaufpreis enthalten. Diese ist bei vielen Anbietern im gleichen Look wie die Wanne und der Sportwagenaufsatz und erfüllt ebenfalls die Norm für Autositze. Achten Sie zur Sicherheit Ihres Kindes darauf, ob der Autositz dem europäischen Sicherheitsstandard ECE R44/04 entspricht.

 

3-Punkt Sicherheitsgurt:
Bei einem 3-Punkt Sicherheitsgurt verlaufen die Gurte bei Ihrem Kind über den Schultern und werden vorne mit einem Sicherheitsgurt vor dem Bauch des Kindes geschlossen. Die Sicherheitsgurte sind so konstruiert, dass Kinder sie nicht selber öffnen können (sollten).

 

Europäische Sicherheitsnorm EN 1888:
Die europäische Sicherheitsnorm mit der Kennzahl EN 1888 wird vom TÜV für Kinderwagen vergeben. Denn Sie möchten ja für Ihr Kind auf hohe Sicherheit vertrauen, ganz unabhängig von optischen Vorlieben.
Diese prüft bei den Wagen wichtige Kriterien wie:
- Materialien
- Feststellbremsen
- Schieber und Tragegriffe
- Festigkeit der Räder
- Aufbau und Standsicherheit
- Verhalten auf unregelmäßiger Oberfläche.

Es handelt sich um eine europaweit einheitliche Norm für die Sicherheit Ihres Kindes. Denn Vertrauen ist gut, aber Kontrolle ist besser.

 

5- Punkt Sicherheitsgurt:
Er dient als Schutz und Sicherung für Ihr Kind, damit es nicht aus dem Wagen stürzt. Ähnlich wie der 3-Punkt Sicherheitsgurt verlaufen bei diesem Gurt auch Gurte über die Schultern Ihres Kindes, einer links und einer rechts. Ein Gurt verläuft zwischen den Beinen den Kindes. Zudem führen zusätzlich noch links und rechts auf Hüfthöhe 2 Gurte entlang. Am Bauch werden die Gurte mit einer Sicherheitsgurtschnalle verbunden, die nicht von Ihrem Kind zu öffnen sein sollte. Durch die vielen gesichterten Punkte können Kinder 5-Punkt-Sicherheitsgurte nicht abstreifen oder darunter raus klettern.

 

Garantie:
Hersteller vergeben eine Garantie auf Ihre Wagen. Schon an der Länge der Garantie können Sie oft erkennen, wie es mit der Qualität der Wagen bestellt ist. Sehr preisgünstige Wagen haben oft nur ein Jahr Garantiezeit. Eine Mehrzahl der Kinderwagen hat eine Garantie von 2 Jahren. Darin sind aber nicht immer alle möglichen Mängel abgedeckt. Was genau in der Garantie enthalten ist, können Sie oft in den AGBs der Onlineshops entnehmen oder aber Sie fragen zur Sicherheit nochmal bei Ihrem Anbieter nach. Selbst zugefügte Schäden durch zu hohe Krafteinwirkung sind nie in der Garantie enthalten.

Achten Sie bei Ihrem Onlineshopanbieter darauf, dass er Ihnen die komplette Herstellergarantie gewährt.

 

geschäumte Reifen:
Sind für alle Situationen und Untergründe geeignet. Sie können sowohl gut auf unebenem Untergrund zum Einsatz kommen, genauso wie in der Stadt. Ihr großer Vorteil ist, dass sie weicher als Gummireifen sind und somit eine bessere Federung besitzen. Zugleich können sie nicht undicht werden wie Luftreifen. Da die Reifen allerdings auf die Felge geklebt werden, ist eine Reparatur nicht möglich und die sich schneller als die anderen beiden Reifentypen abnutzenden geschäumten Reifen müssen komplett ausgetauscht werden, wenn sie beschädigt oder komplett abgefahren sind.

 

Gummireifen:
Sind besonders gut für den Einsatz in der Stadt und auf ebenen Flächen geeignet. Sie sind sehr widerstandsfähig und haltbar, haben aber weniger Federung als Lufträder und sind wesentlich härter. Deshalb ist ein häufiger Einsatz im Wald oder auf Feldwegen nicht besonders empfehlenswert, weil Ihr Kind eher Unebenheiten merkt.

 

Isofix Station oder Isofix Basis:
Die Isofix Station oder Basis können Sie fest in Ihr Auto einbauen. Darauf können Sie Ihre Babyschale / Autoschale bei jeder Autofahrt mit nur einem Handgriff aufsetzen und sparen so viel Zeit. Ohne Isofix müssen Sie die Babyschale nach jedem Herausnehmen immer wieder mit dem im Auto befindlichen Sicherheitsgurt anschnallen.

 

Jogger:
Um mit Ihrem Kind direkt von Anfang ansportlich aktiv zu sein, eignet sich ein Jogging Kinderwagen besonders gut. Er sollte Sie natürlich optisch ansprechen, aber vor allem hoch funktional sein und allen Sicherheitsvorschriften entsprechen. Besonders hilfreich sind schräg gestellt Hinterreifen, eine Klingel am Griff und eine Handgelenksschlaufe.

 

klassischer Kinderwagen:
Retro bzw. klassische Kinderwagen zeichnen sich durch das besondere Schaukeln aus. Anders als bei modernen und sportlichen Kinderwagen, haben diese Wagen eine weiche Gelenkaufhängung und so können Sie gerade Babies gut schaukeln. Dadurch erleichtern sie das Einschlafen, da sich Babies an das Schaukeln im Mutterleib erinnern.
Optisch punkten diese Wagen mit großen Reifen, oftmals Chromgestell und besonders geräumigen Babywannen, die Sie lange nutzen können, bis das Baby wirklich alleine sitzen kann.
Normalerweise haben klassische Kinderwagen starre Bereifung. Mit ein wenig Übung können Sie aber auch damit Kurven souverän nehmen. Die Luxusklasse der klassischen Kinderwagen hat allerdings eine schwenkbare Achse und vereint somit die Vorzüge klassischer und moderner Kinderwagen.

 

Kombikinderwagen:
Kombikinderwagen sind reine Multitalente. Sie kommen direkt ab der Geburt bis zu einem Alter von 3 Jahren zum Einsatz. Haben Sie den richtigen Kombikinderwagen für sich und Ihre Wünsche gefunden, ist er Ihr treuer Begleiter für alle Situationen. In den ersten Monaten nutzen Sie die Babywanne. Sie sollte gut gepolstert und geräumig sein, damit Ihr Baby so lange darin liegen kann, bis es alleine sitzt, um auf den Sportwagenaufsatz umzusteigen. Hier ist auch wieder das Maß der Sitzfläche entscheidend, denn in zu kleine Sportwagenaufsätze passen Kinder schon nach viel zu kurzer Zeit nicht mehr.

Kombikinderwagen gibt es in verschiedenen Stilrichtungen, z.B. retro, klassisch oder modern.

Kombikinderwagen gibt es als 2in1 mit Babywanne und Sportwagenaufsatz oder als Ausführung 3in1 mit Babywanne, Sportwagenaufsatz und Babyschale / Autoschale.

Wichtig ist , dass Sie einen Adapter für Ihre Autoschale zum Kinderwagen dazu kaufen können, denn jedes Gestell braucht einen anderen Adapter. Nur so können Sie die Autoschale für kurze Strecken auf das Kinderwagengestell setzen und brauchen Ihr Baby nicht in der Autoschale tragen oder es raus nehmen und ggf. wecken.

 

Kugellagerreifen:
Reifen, die mit einem Kugellager ausgestattet sind, haben einen hohen Komfort. Die Kugellager bewirken, dass der Rollwiderstand geringer wird, durch eine geringere Reibung auf der Achse. Dies sorgt dafür, dass die Reifen gut rollen und Sie so leichter den Kinderwagen schieben können. Auch der Schwenkmechanismus bei schwenkbaren Reifen wird durch die Kugellager unterstützt und bewirkt, dass Sie den Wagen sehr leicht lenken können.

 

Luftreifen:
Sind für alle Untergründe geeignet, sowohl für die Stadt, aber auch für Untergründe im Wald oder auf Feldwegen, denn die Federung erhöht den Komfort für Ihr Kind und gleicht kleine Unebenheiten im Untergrund aus.
Luftreifen haben den großen Vorteil, dass Sie so viel Luft in den Schlauch füllen können, bis er den für Sie bzw. Ihr Kind idealen Härtegrad erreicht hat. Lufträder kommen besonders bei retro bzw. klassischen Kinderwagen zum Einsatz. Denn neben der Federung im Kinderwagengestell entscheiden vor allem die Reifen darüber wie hoch der Komfort beim Schaukeln des Wagens für Ihr Kind ist bzw. wie stark oder schwach Sie den Wagen schaukeln können. Jedes Kind bevorzugt hier eine andere Intensität. Aber auch die Größe der Reifen spielt hier noch eine Rolle. Je größer die Reifen, desto besser der Effekt beim Federn. Neben der Optik ist dies der Grund für meist große 14 Zoll Reifen bei klassischen Kinderwagen.

Luftreifen können wie ein Fahrradreifen Luft verlieren, wenn Sie sich z.B. einen spitzen Gegenstand eingefahren haben. Dann können die Reifen jedoch einfach wieder geflickt und meist weiter genutzt werden.

 

Mehrlingswagen:
Mehrlingswagen sind für alle Eltern gemacht, die mehr als ein Kind haben. Seien es Zwillinge, Drillinge oder aber Geschwister mit geringem Altersunterschied.
Gute Mehrlingswagen sind Multitalente, die Sie in Ihrem Alltag und besonderen Situationen bei all Ihren Vorhaben unterstützen werden. Im Idealfall finden Sie einen Wagen, der Sie direkt ab der Geburt begleiten kann. So können Sie sich direkt an das Handling und die Maße gewöhnen und müssen sich nicht beim Umsteigen auf einen Buggy wieder umgewöhnen.

 

moderner Kinderwagen:
Moderne Kinderwagen sind an den Alltag moderner Eltern in der Stadt angepasst.
Sie überzeugen oft mit leichten Alugestellen, Rädern, die vielseitig nutzbar sind - schwenkbar oder feststellbar - und ausgefallener Optik. Die Wendigkeit und oft kleinere Maße der Wagen stehen hier im Vordergrund. Dafür entfällt bei vielen Modellen die Möglichkeit des Schaukelns Ihres Babies, so wie bei klassischen bzw. retro Kinderwagen.

 

Ökotex 100:
Alle textilen Bestandteile (also Stoffe und Polsterung) eines Wagens können Ökotex zertifiziert sein.
D.h. sie sind schadstoffgeprüft und dann von einem unabhängigen Institut zertifiziert.
Mit Ökotex zertifizierte Kinderwagen sind aus sicheren Stoffen hergestellt, die gesundheitlich unbedenklich für Ihre Kinder sind.
Sie sind auf Sicherheit und antiallergische Wirkung geprüft.

 

Phtalate:
Sind Weichmacher, die oft in Plastik vorkommen und Ihrem Kind schaden können.

 

Pflege des Kinderwagens:
Da Ihr Kinderwagen ständig im Gebraucht ist, schadet ihm eine regelmäßige Pflege nicht. So haben Sie lange Freude an Ihrem treuen Begleiter.
Oft reicht einfaches abreiben mit einem Tuch, z.B. um kleine Verschmutzungen am Gestell zu entfernen.
Genau wie bei einem Fahrrad können Sie die beweglichen Stellen regelmäßig ölen.
Stoffe und Bezüge reinigen Sie am besten in Handwäsche mit warmem Wasser und so wenig Zusätzen wie möglich.
Bezüge außen am Wagen, die nicht abgenommen werden können, können Sie mit einem Tuch oder einer Bürste und Wasser reinigen.
Kleinere Roststellen, die sich auf das Chromgestell gelegt haben, können Sie mit einer Chrompolitur entfernen.
Den Luftdruck bei Luftreifen sollten Sie regelmäßig überprüfen und ggf. Luft nachfüllen.

 

Räder- bzw. Reifengröße:
Viele klassischen bzw. retro Kinderwagen sind mit 14, teilweise sogar mit 16 Zoll Reifen ausgestattet. Sie machen den klassischen Look aus.
Moderne Kinderwagen hingegen haben entweder 4 gleich große Reifen, oft 12 Zoll oder bei Modellen mit schwenkbaren Vorderreifen oft verschiedene Größen vorne und hinten. Vorne befinden sich oftmals 10 Zoll Reifen, die durch ihre geringe Größe besonders beweglich sind und hinten 12 Zoll Reifen für guten Halt.

 

Retro Kinderwagen:
Retro bzw. klassische Kinderwagen zeichnen sich durch das besondere Schaukeln aus. Anders als bei modernen und sportlichen Kinderwagen haben diese Wagen eine weiche Gelenkaufhängung und so können Sie gerade Babies gut schaukeln. Dadurch erleichtern sie das Einschlafen, da sich Babies an das Schaukeln im Mutterleib erinnern.
Optisch punkten diese Wagen mit großen Reifen, oftmals Chromgestell und besonders geräumigen Babywannen, die Sie lange nutzen können, bis das Baby wirklich alleine sitzen kann.
Normalerweise haben klassische Kinderwagen starre Bereifung. Mit ein wenig Übung können Sie aber auch damit Kurven souverän nehmen. Die Luxusklasse der klassischen Kinderwagen hat allerdings eine schwenkbare Achse und vereint somit die Vorzüge klassischer und moderner Kinderwagen.

 

schwenkbare Achse:
Die meisten klassischen bzw. retro Kinderwagen haben eine starre Achse. So müssen Sie den Wagen durch Druck um Kurven manövrieren. Aber es gibt auch Ausnahmen. Retro Kinderwagen mit einer schwenkbaren Achse vereinen die klassische Optik mit den Vorzügen eines modernen Kinderwagens. Die Vorderräder können so leicht und bequem in die gewünschte Richtung gelenkt werden.

 

Schwenkräder:
Moderne Kinderwagen sind zugunsten hoher Beweglichkeit und für das Leben in der Stadt oft mit Schwenkrädern ausgestattet. Diese befinden sich an der Vorderachse, wohingegen die hinteren Räder starr und unbeweglich sind.
Man sollte darauf achten, dass die Vorderräder sowohl als Schwenkräder genutzt werden können, aber auch durch wenige Handgriffe festzustellen sind. So sind Sie für jeden Untergrund und jede Gelegenheit gewappnet. Schwenkbare Räder für enge Gassen, Supermärkte und viele Kurven, starre Räder für unebenen Untergrund und Spaziergänge in Wald und Wiesen.

 

Sichtfenster im Verdeck der Babywanne oder des Sportwagens:
Ein Sichtfenster im Verdeck ist nicht nur für kleine Entdecker bestens geeignet, sondern hat noch andere Vorteile. Zum einen gibt es Hersteller, bei denen nur ein Netz über dem Sichtfenster liegt. So kann die Luft besser im Wagen zirkulieren, gerade bei höheren Temperaturen im Sommer. Ein weiterer großer Vorteil ist bei einem Sichtfenster in der Sportwageneinheit, dass Sie Ihr Kind immer im Blick haben. Das ist besonders hilfreich, wenn Sie die Sportwageneinheit nach vorne gedreht haben, damit Ihr Kind sich die Gegend anschauen kann. So fühlen Sie sich stets sicher.

 

Sportwagen / Buggy:
Sportwagen ist eine andere Bezechnung für einen Buggy. Meist werden Sportwagen zusammen mit einer Wanne als Kombikinderwagen angeboten. Sie setzen also die Sportwageneinheit auf Ihr hochwertiges Kinderwagengestell oder kaufen direkt einen hochwertigen Sportwagen bzw. Buggy mit entsprechendem Rahmen und Extras.
Ein Sportwagen bzw. Buggy begleitet Sie eine lange Zeit, meist ab ca. 6 Monate bis maximal 3 Jahre. Hoher Komfort und die nötigen Extras sind hier deshalb unerlässlich. Achten Sie auf die Federung. Sie ist ein wichtiger Faktor für die Wahl eines Sportwagens, genauso wie eine große und geräumige Sitzfläche. Laut Experten ist die Sitzflächengröße mit eins der wichtigsten Kriterien beim Kinderwagenkauf. In zu kleine Sitzflächen passen Ihre Kinder schnell nicht mehr. So können Sie dann den Kinderwagen viel zu kurz nutzen.
Achten Sie unbedingt auch auf einen großen, praktischen Korb. Wichtig ist auch, dass der Schutzbügel zu öffnen oder abnehmbar ist. So kann Ihr älteres Kind alleine in den Wagen klettern. Für die Sicherheit sollte der Sportwagen unbedingt mit einem Sicherheitsgurt ausgestattet sein.
Highlights wie LED-Beleuchtung können hilfreich sein bei Dunkelheit oder Dämmerung.

 

Weidenkorb:
Der Weidenkorb ist sehr beliebt bei retro bzw. klassischen Kinderwagen. Er gibt dem Kinderwagen einen ganz besonderen, hochwertigen Look. Oft können Sie sich zwischen hellen und dunklen Weidenkörben entscheiden und machen so Ihren Kinderwagen ganz besonders und einzigartig.
Achten Sie beim Kauf darauf, dass es sich um einen echten bzw. ökologischen Weidenkorb und nicht um eine Kunststoffkonstruktion im Weidenkorblook handelt.

 

Windschutz:
Einige Kinderwagen sind mit einem zusätzlichen Windschutz ausgestattet. Dieser befindet sich an der Wanne, an der Fußabdeckung (in Richtung Kopf des Kindes). Der Windschutz kann entweder für bessere Sicht runtergeklappt oder aber als Schutz vor Wind und Sturm hochgeklappt werden. So kann der Wind nicht Ihrem Baby ins Gesicht blasen und Ihr Kind fühlt sich auch bei unbeständigem Wetter wohl und geschützt im Wagen.

 

2in1:
Bei Kombikinderwagen gibt es die Variante 2in1. Das bedeutet, dass eine Babywanne (für die ersten 6 Lebensmonate) und ein Sportwagenaufsatz (ab ca. 6 Monate bis maximal 3 Jahre) mit im Kaufpreis enthalten sind.
Sie können den 2in1 Kinderwagen direkt nach der Geburt bis zu 3 Jahre nutzen. So ist dieser Kinderwagen für eine lange Zeit Ihr treuer Begleiter und sollte gut in Ihr Leben passen.
Da bei 2in1 Sets keine Autoschale / Babyschale enthalten ist, ist hier wichtig, dass Sie einen Adapter für Ihre Autoschale zum Kinderwagen dazu kaufen können. Denn jedes Gestell braucht einen anderen Adapter. Nur so können Sie Ihre Autoschale für kurze Strecken auf das Kinderwagengestell setzen und brauchen Ihr Baby nicht in der Autoschale zu tragen oder müssen es raus nehmen und ggf. wecken.